Woher kommt die Haselnuss?

Schönen Gruß von der ach so beliebten Nuss. Sie ist eine beliebte Zutat in unseren Rezepten. Sie wächst aber nicht ohne Schale in der Plastikverpackung, so wie wir sie im Geschäft finden.

Haselnüsse aus Österreich

Hier bei uns ist die Haselnuss heimisch. Die Nüsse fliegen quer durch die ganze Welt, um in unserer Küche zu landen, denn die Zeit lässt es meistens nicht zu, dass man sich die Nüsse selber sammelt und knackt.

Es gibt Alternativen!

Es gibt Haselnussbauern aus Österreich! Einer davon ist der Genusshof Theurer. Er bringt die Haselnuss zurück in das Waldviertel.

Für uns als junge Famlie ist es ehrlichgesagt eine Utopie, dass wir unseren Bedarf an Haselnüssen selbst abdecken können. Obendrein ist es wirklich zeitaufwändig, und ja, es ist traurig – aber derzeit funktioniert die Welt noch nach dem monäteren Prinzip. Zeit ist Geld.

Auf Bauernhöfen ist das aber oft noch so, dass es die Aufgabe der alten Generation ist, die harten Schalen zu knacken. Ich finde, das ist eine schöne Metapher.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 27 = 30