Buffet in der Deutschvilla

Meine Reise geht weiter!

Heute, am Samstag, 13. Oktober 2018 mache ich mich auf den Weg in die Deutschvilla nach Strobl. Das ist ein Ort für Kunst und Kultur. Hier hatte ich schon so viele besondere Erlebnisse und die Deutschvilla ist seit jeher ein Ort für Individualität und Begegnung, wo unterschiedlichste Menschen aufeinandertreffen.

Mehr als nur das…

Hier finden Vernissagen, Lesungen und Konzerte statt. Die Saison wird, seit jeher mit einem Buffet abgeschlossen. Das gestaltet sich immer anders. Jeder bringt einen kulinarischen Beitrag zum Buffet mit und wer möchte, egal ob „Profi-Künstler“ oder Amateur, stellt (sich und ) sein/e Kunstwerke aus.

Ich habe mich heute dazu entschlossen, mein Baumkreisbild mitzunehmen und meine ÜberLebensAgentur Spruchreif vorzustellen. Schön langsam kommt es mir eher wie ein Kabarett-Stück vor.

Ich spreche über mein Unternehmen und sage: „Ich mache Überlebenswerbung, und sehe mich als Botschafterin, obwohl mir dieser Ausdruck nicht einmal 100%ig gefällt. Mir ist noch nichts besseres eingefallen und viel wichtiger, ist auch das, was dahinter steht! #tusdocheinfach

Ich stehe da vor rund 30 Personen und erzähle, warum ich das mache und was ich damit aufzeigen möchte.

Für’s Buffet habe ich eine Ausseer-Künstlerin namens Jaqueline Korber (WIRLIEBE) kuratiert. Ich habe sie zufälligerweise über die Upcycling-Designerin Heidi Neumayr LA LOBA über facebook kennengelernt. Zu Schulzeiten war ich lustigerweise schon viel mit ihrem Bruder unterwegs. Bis dato haben wir uns noch nicht gesehen, aber es sollte so sein, dass sich unsere Wege treffen.

Wir.Liebe Photographie ist zum Verlieben! Aber in dem Fall nicht unbedingt. Jaquelines Bilderserie reiste von Aussee nach Strobl. Sie selber konnte nicht dabei sein, weil in Bad Aussee ebenfalls ein kultureller Abend geplant war. Ich habe den Karton geöffnet – und ihre Bilderserie Hüllen ausgepackt. Währenddessen konnte ich einfach nicht anders, ich habe mehrmals die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen!

Ihre Bilder zeigen, was wir uns antun wenn unsere Seelen krank sind. Ja, und genau das habe ich auch bemerkt auf meinem Lebensweg. War ich nicht authentisch und ehrlich, erzeugte das ein Gefühl von Traurigkeit in mir und Spannungen nach außen. Das kompensieren wir alle auf unsere eigene Art und Weise.

Ich persönlich, habe mich für eine positive Lebenseinstellung entschlossen, und mich aus meinen kleinen Stimmungslöchern immer wieder herausgewunden. Das heißt nicht, dass es einfach ist. Wir haben alle Berechtigung für unser SEIN auf dieser Welt und bin davon überzeugt, dass jeder von uns seine Seelenaufgabe hat und jede Begegnung wendet und wandelt uns. Für welchen Weg wir uns entscheiden, liegt ganz bei uns selbst – unserem Denken und Handeln.

Das war meine Botschaft an die Runde! #Liebe #Dankbarkeit #Authentizität #Respekt #Vertrauen #TUSDOCHEINFACH

“Du bist ein Geschenk!” Was hat es nun mit dem Titel auf sich? Eigentlich ist der Text schon viel zu lange. Trotzdem möchte ich meine Freude noch mit euch teilen. Heute morgen habe ich eine „Nachricht bekommen: “Liebe Christine! Wir haben uns in der Deutschvilla wieder getroffen, was mich sehr gefreut hat. Leider war ja die Zeit zu kurz um sich zu unterhalten. Aber es war eine große Freude für mich, dich wieder gesehen zu haben. Ich hoffe dir geht es gut und du bist glücklich. Habe noch einen schönen Sonntag mit deiner Familie.“ Herzlich, Monika.“

Monika heißt sie also! Vor 3 Jahren sind wir uns schon einmal beim Buffet begegnet und ich habe ihr ein Brotrezept aufgeschrieben.

Sie hat mir beim Verabschieden gesagt: „Du bist mein Geschenk des Abends.“ Danke Monika, dass ich dich mit meiner Herzensbotschaft beschenken durfte. Ich fühle mich wie ein Packerl, mit einer schönen Schleife drumherum!

Danke dir, für deine ehrliche Art und diese nette Begegnung.

WIR SIND ALLE GESCHENKE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 3 = 3