Rote Lieblingsweckerl

Wenn ich die Zeit nicht finde, mir die Weckerl selber zu machen, dann muss ich sie mir einfach nehmen! „Ich habe keine Zeit dafür“, ist die faulste aller Ausreden die wir nur haben können!

Anstatt hier zu sitzen, und diese Zeilen zu schreiben könnte ich schon längst die Weckerl im Rohr gehen lassen!

Momentan ist es mir aber wichtiger aus mir herauszukommen und mein Weckerl-Rezept mit euch zu teilen! Dann schmecken sie mir auch gleich noch VIEL VIEL BESSER 🙂

Das brauchst du:

  • 600 g Dinkelkörner frisch mahlen wenn möglich, sonst einfach Vollkornmehl aus dem Geschäft
  • 1 mittelgroße rote Rübe (können aber auch 2 bis 3 kleine Karotten sein)
  • 350 g lauwarmes Wasser
  • 1 PKG Trockenhefe
  • 15 g Salz
  • 1 EL Honig
  • Brotgewürz
  • Sonnenblumenkerne, Sesam oder Kürbiskerne zum Eintauchen

So geht’s im Thermomix:

Dinkelkörner auf zwei Partien 1 min / St. 10 – dann die rote Rübe dazu und 4 Sek. / St. 10  – die restlichen Zutaten hinzugeben und 4 min auf der Teigstufe kneten – eine Schüssel mit Wasser und eine Schüssel mit Kernen vorbereiten und die Kugerl dann erst in’s Wasser tauchen, anschließend in den Kernen/Samen (Sonnenblumen, Sesam, Leinsamen, Mohn, Kürbiskerne) wälzen – ergibt ca. 9 bis 12 Weckerl

So geht’s ohne Thermomix:

ziemlich ähnlich… die Rübe einfach reiben und dann mit eurem Küchenfreund oder mit euren bloßen Händen… und vor allem mit viel Liebe den Teig schlagen 😉 Nachdem der Teig eher flüssig ist, empfehle ich auf alle Fälle einen Weidling zu nehmen. (zD: eine Rührschüssel)

GUTES GELINGEN

Dieses Rezept habe ich von meiner lieben Freundin, Natur-Mentorin und Andersdenkerin Annemarie Mir. Ich habe es nur ein bisschen abgewandelt! Liebe Annemarie, ich bin so dankbar, dass es dich gibt  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 + 1 =